FAQ2019-02-01T20:06:21+00:00
Was ist ein Drachenboot?2019-02-11T23:24:32+00:00
Ein Drachenboot ist ein 12 Meter langes Boot, das in den meisten
Fällen aus Kunststoff gefertigt wird und üblicherweise mit 10
Sitzbänken bestückt ist. Auf jeder Bank sitzen zwei Personen. Maximal
finden also 20 Paddler in einem  Boot Platz. Zur Taktangabe sitzt
zusätzlich, vorn im Bug, noch ein Trommler, während hinten, im Heck,
der Steuermann und Kommandogeber steht.
So ein Boot wiegt leer 250 kg, voll besetzt ca. 2 Tonnen. Es ist in
der Mitte etwas bauchig geformt und zum Bug und Heck hin schmal
auslaufend. Aus traditionellen Gründen wird das Boot hinten und vorne
mit einem Drachenschwanz und Drachenkopf dekoriert. Somit ist es dann
zu einem „Drachenboot“ geworden.
Drachenboote sind nach oben hin offen und daher nicht geeignet,sich
durch Wellen zu bewegen. Eine Menge Wasser könnte ins Boot schwappen
und es zum kentern bringen. Moderne Boote sinken nicht, da der
Bootskörper aus zwei Schichten besteht und die im Zwischenraum
befindliche Luft als Auftriebskörper dient.
Zum Paddeln werden im Drachenboot Stechpaddel von maximal 130 cm Länge
benutzt. Das Paddeln ist an sich leicht zu erlernen. Je besser die
Gruppe aber harmoniert, umso leichter wird ein Vortrieb produziert.
Drachenboote sind dafür geschaffen, als Gruppenerlebnisse genutzt zu werden.
Welche Kleidung zieht man beim Drachenboot Paddeln an?2019-02-11T23:25:32+00:00
Eine Drachenboot Tour mit Freunden oder Kollegen stellt man sich am
besten wie einen Wanderausflug auf dem Wasser vor. Und genau, wie bei
einer Wanderung, ist bequeme, sportliche Kleidung angebracht.
Ledersschuhe und Schuhe mit spitzen, gar hohen Absätzen passen nicht
gut zum Thema und sind eventuell, z.B. Nappaleder, wasserempfindlich.
Viel Spaß macht es übrigens, bei besten Sommerwetter barfuß
einzusteigen.
An windigen Tagen ist ein winddichter Blouson oder eine Softshell
Jacke das Maß der Dinge. Ansonsten ist natürlich erlaubt, was gefällt.
Fällt die Tour bei Gewitter aus?2019-02-11T23:26:29+00:00
Grundsätzlich steht die Sicherheit der Teilnehmer an erster Stelle. Es
ist nicht sicher, bei Gewitter auf dem offenen Wasser zu paddeln. In
diesem Fall gibt es zwei Szenarien.
   1. Die Teilnehmer/innen befinden sich noch nicht auf dem Wasser: In
diesem Fall können wir nicht starten. Wir warten ab, bis das Gewitter
vorbei ist und starten dann mit ein wenig Verspätung.
   2. Die Tour ist bereits gestartet: In diesem Fall warten wir unter
einer Brücke das Gewitter ab und fahren danach weiter.
Was passiert, wenn es heiß ist?2019-02-11T23:27:53+00:00
Eine Drachenboot Tour bei Sonnenschein wünscht sich eigentlich jeder.
Im Hochsommer sollte man bei aller Freude aber trotzdem nicht
vergessen, daran zu denken, die Haut zu schützen. Die vom Wasser
reflektierten Sonnenstrahlen erhöhen die Menge der UV Strahlung, die
auf die nackte Haut wirkt. Ansonsten hilft eine Flasche Wasser gut
über den Durst und bei der Kleidung ist von Flip Flops bis hin zu
Board Shorts alles erlaubt, was Spaß macht.
Was passiert, wenn es regnet?2019-02-11T23:28:39+00:00
Bei Drachenboot Touren bekommst du auf jeden Fall Wasser ab. Beim
Einstechen des Paddels in das Wasser und auch beim Herausnehmen des
Paddels aus dem Wassers. Man bleibt also nicht ganz trocken. Das ist
eine gar nicht sehr dramatische Eigenschaft des Wassersports. Bei
Regen kommt das Wasser nun nicht nur von unten, sondern auch noch von
oben und schlimmstenfalls wird man ein wenig nasser.
Es ist also ratsam, für alle Fälle an Wechselkleidung zu denken. Die
Umkleideräume des Drachenbootzentrums ermöglichen eine Lagerung von
frischer Kleidung, während man sich auf der Tour befindet.
Erfahrungsgemäß sind Oberteile zum Wechseln wichtiger, als Hosen.
Eine zum Wetter passende Oberbekleidung, wie zum Beispiel Softshell
Jacken, oder gar Regenjacken bei Schietwetter, sind jedenfalls zu
empfehlen.